Go-or-No-Go?

Go or No-Go?

Wie viel Sparen ist in der Berufsbildung verträglich?
Ab wann ist es ein No-GO?

In …

2015/11/30 09:00:00

… startet die Luzerner Kantonsratssession zu den Sparmassnahmen.

  • Wir Berufsschullehrpersonen engagieren uns für Qualität in der Berufsbildung. Go!
  • Unsere Berufsbildung sichert den wirtschaftlichen Erfolg der Region Luzern. Go!
  • Wir Lehrpersonen übernehmen Verantwortung für die Förderung der nächsten Generation.  Go!
  • Die Erhöhung von 24 auf 25 Wochenlektionen ist der Tropfen, welcher das Fass zum Überlaufen bringt! No-Go!
  • In Luzern sind die Berufsschulklassen mit 26 Lernenden deutlich grösser als in den anderen Kantonen (max. 20-22 Lernende). No-Go!
  • Die geplanten Sparmassnahmen treffen die Berufsschullehrpersonen mit 8% Lohnkürzungen! No-Go!
  • Der Kanton Luzern leistet sich eine der absolut tiefsten Unternehmensbesteuerungen. Gleichzeitig hat er kein Geld mehr, um eine zeitgerechte Berufsbildung zu finanzieren! No-Go!

Diese Luzerner Sparmassnahmen an der Berufs-Bildung sind ein No-Go!

Bitte jetzt auf allen Kanälen weitersagen:

Jetzt Webseite weiterleiten!

Kantonsräte über ihren Namen auf der Liste informieren!

Aktiv werden.

No-Go!

Diese Luzerner Sparmassnahmen an der Berufsbildung sind ein No-Go! Bitte jetzt weitersagen: